StartseiteAnmeldenLoginImpressum
!ACHTUNG!: DIESES RPG-FORUM WIRD AN FOLGENDER STELLE WEITERGEFÜHRT: http://24-7-rpg.forum.ginjinet.de/

Austausch | 
 

 Welcome the Night! (AC-Sidestory)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4
AutorNachricht
Kaela Khan
Viva la ugaaaaa!!!
avatar

Männlich
Alter : 47
Ort : Otto sein Brunn
Laune : Gleichermaßen mitteilsam
Anzahl der Beiträge : 3860

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Fr 29 Jul 2016, 16:29

(Same here - was´ los? Sommerloch - oder wie jetzt?)

Stacey war platt.

Bevor am Abend der Horror die ganzen USA erfasst und sie wieder als `Sister of Conan´ rumrennen muss - hat Stacey sich ebenfalls mal in einen dieser hellen, spacigen Fummel geschmissen. Und Messinah klemmte die überraschte Pilotin gleich mal in einem Simulator: "Gewöhn´ Dich schon mal dran - denn ich kann mit Gewissheit sagen, wer der erste Mensch auf dem Mars sein wird, harhar..."
Und da war Stacey nun.



Das Steuern dieses Shuttles war denkbar einfach. Ein 1:1-Nachbau ist auch heute abend zu sehen. Stacey ist schon sehr gespannt auf die Eindrücke, die dieses Raumfahrzeug hinterlassen wird - bei ihr jedenfalls ist der erste Eindruck... Weite.
Es ist frischer hier als auf der Erde. Die Luft ist dünner - aber sehr, sehr rein.
Der Horizont ist näher... das `Gras´ ist ein Moosteppich. Die Bäume hier sehen aus wie... Gingkos, Farne und Schachtelhalme. Und sie werden verdammt hoch - was an der niedrigen Schwerkraft und der geringen Dichte der Winde liegt. So sind 80-Meter-Bäume keine Seltenheit. Es ist immer noch etwas rostiger Staub in der Atmosphäre, weshalb der Himmel mit den zwei seltsamen Monden etwas lila wirkt. Es muss noch länger und öfter regnen, bevor dieser Feinstaub gänzlich verschwindet.
Die Tierwelt entspricht in etwa der des Karbon-Zeitalters. Quastenflosser und Ammoniten in den Gewässern - und riesige Gliederfüßer an Land. Eine irre Erfahrung. Der nächste Schritt der Menschheit wird offenbar ein großer und weiter werden.
Und Messinah ist offenbar der Meinung, daß Stacey´s Beine dafür genau lang genug sind.
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t285-stirloq-loveless http://fallout.forumieren.com/t311-diega-balboa-soldnerin
Kaela Khan
Viva la ugaaaaa!!!
avatar

Männlich
Alter : 47
Ort : Otto sein Brunn
Laune : Gleichermaßen mitteilsam
Anzahl der Beiträge : 3860

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Sa 13 Aug 2016, 21:00

(So - ab Montag bin ich für zwei Wochen anne Ostsee - also haue ich hier noch was raus, damit das hier nicht einpennt...)

"Keine Sorge - es fährt sich wie ein normales Auto."
"Es sieht nicht aus wie ein normales Auto."
"Nein, wirklich, Kindchen - vertrau mir!"
"Du bist Messinah Pendragon - nichts, womit Du Dich abgibst passt in die Kategorie `normal´."
Enielle wanderte um das ziemlich große... Irgendwas herum. Es war... Nun, es sah aus, als hätte man eine moderne Limousine mit einem Trockenrasierer und einem Smartphone kombiniert. Die Oberseite war eine elegant geschwungene und absolut glatte Glashaube, auf der es kaum sichtbar einige Fugen gab - dort, wo die Türen anfingen.
"Was verstehst Du unter einem normalen Aito?" drehte sich Enielle zu ihrer Mutter um und Messinah überlegte: "Öhhm... nunja - sowas wie ein Bentley, ein Jaguar - oder ein Maybach eben..."
"Damit werde ich dann wohl arbeiten müssen." ging Enielle in die Hocke - und betrachtete die Details an den Stellen, wo das saß, was am ehesten als `Rad´ durchgehen könnte. Denn es war rund. Aber es erinnerte auch irgendwie an eine Turbine - welche an den Seiten angebracht wohl eher weniger Sinn ergeben würde. Skeptisch beäugte Enielle dieses Detail - das unter Anderem auch an den runden Scherkopf eines Rasierers erinnerte: "Keine Ahnung, wie das funktioniert - aber ich habe gesehen, daß Lady Roth auch so ein Ding fährt - nur etwas kleiner."
"Jahhh... sie fährt das Sportcoupé. Das hier ist eher die Familienkutsche. Böse Autos für böse Leute!" grinste Messinah und Enielle blickte weiter zu dem lackschwarzen Exelero: "Komisch - das `böseste´ Auto hat dieser knuddelige Schwarzhaarige von gerade eben..."
"Hah - alles nur Tarnung. Du weißt ja - je gespannter man Dich erwartet, desto stylischer solltest Du aufschlagen. Und dieses Ding hier - ich habe es, wie das andere, einem Auto nachempfunden, das eine deutsche Firma extra für diverse Filme entworfen hatte - ist das Fleet Shuttle. Das komplette Cockpitglas hat AR-Kapabilität, Du bist pausenlos online - Du kannst es sogar so einstellen, daß JEDER weiß, wo Du gerade bist - und auch gleich mitbekommt, wenn jemand verhindern will, daß Du da hinkommst, wo Du hinwillst - Du hast richtig Platz dadrin, das gesamte Fahrzeug ist im Prinzip ein Monocoque auf Nanokarbonbasis, das gute 400 Km/h schafft - auch auf Automatik und ohne Fahrer, denn Messinah macht da weiter, wo Tesla aufhört!"
"Und... es hat einen Rückwärtsgang." lächelte Enielle verschmitzt.
"Im der Tat - und schlagartig siehst Du in der Frontscheibe das, was hinter Dir passiert. Du kannst also auch 400 Sachen rückwärts fahren - wenn Dir das lieber ist..." winkte Messinah ab. Dann stutzte sie und sah das blondgelockte Mädchen an: "Sag mal... wie kommt´s - Du bist doch sonst nicht so wild auf Autos?"
"Richtig. Aber diese Dinger für heute abend sehen so... extravagant aus, da wurde ich neugierig." nickte Enielle und Messinah grinste: "Dann schnall´ Dich schon mal an - das hier ist die Fahrzeugtechnologie der Zukunft! Oberfläche lotusversiegelt, die Cockpitverglasung ist siliciumbedampft für die Solarpower, selbstabdunkelnd gegen zu helle Sonneneinstrahlung - und da wir in einer Welt voller Hornochsen leben, ist dieses Fahrzeug beschußsicher bis Kaliber .50BMG. Reichweite mit einer Tankfüllung: 11000 Km/h. Dann muss man eventuell wieder Wasserstoff für die Kaltfusion nachfüllen. Bewegliche Teile auf ein Minimum reduziert. Abfallprodukt? Wasserdampf. Habe ich was vergessen?"

Pic vom selbstverständlich vorhandenen Modell kommt noch. Nämlich jetzt:

Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t285-stirloq-loveless http://fallout.forumieren.com/t311-diega-balboa-soldnerin
Kaela Khan
Viva la ugaaaaa!!!
avatar

Männlich
Alter : 47
Ort : Otto sein Brunn
Laune : Gleichermaßen mitteilsam
Anzahl der Beiträge : 3860

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   So 04 Sep 2016, 20:36

(Und da mir öde ist, haue ich wieder mal einen raus...)

Jet Set Radio Future rocks. Pearl findet, dies ist der beste Sound, um durch den auch zu später Stunde noch recht griffigen Verkehr an der U.S.-Ostküste durchzukommen. Sie hätte ja auch einfach zu ihrem Häuschen rüberflyern können - aber dann hätte sie wann anders ihre Karre trotzdem abholen müssen.
Nun, wo sie endlich weiß, was mit ihr los ist, kann sie all die niedlichen Tricks auch gut nutzen - wie schnellere Reflexe. Größere Ausdauer und Körperkraft - was gut ist bei ihren diversen sportlichen Aktivitäten. Und ihre Pheromone, eine Art natürliches Parfum - sowie ihre erophonische Stimme. Und Pearl hat gelernt, diese zu unterdrücken, wenn sie nicht gebraucht werden. Und das war der Grund füt ihre gute Laune - John hatte tatsächlich Interesse an ihr - ohne, daß sie dazu etwas tun musste.
Einem echten Succubus wäre das wohl egal - aber sie ist ja nur rein körperlich einer - wenn sie das richtig begriffen hat. Bisher hatte sie in dieser Hinsicht meistens nur Pech gehabt - oder diejenigen, die nicht gleich verschreckt wurden, stellten sich im Nachhinein als Hornochsen heraus. Aber hier gab es einen Vorteil: Das amtliche Stacey-Prüfsiegel. Extreme Leute ziehen wohl echt nur extreme Leute an - so war es nicht verwunderlich, daß ein Ex-Delta-Force sich für diese extravagante High-End-Cyberbraut interessierte.
Der weinrot-metallic-lackierte Facel Vega fuhr auch so, als hätte selbst dieser Wagen gute Laune. Mal schnell ein paar dieser neueren Muscle-Cars verseilt und diskret um die Kurven gedriftet - und schließlich konnte Pearl neben ihrem kleinen, aber feinen Bungalow einparken. Klare Linien, gewagte Architektur, gute Nachbarschaft - und von innen ein pastellfarbener Traum mit großen Fenstern. Warum auch nicht? Pearl mochte Licht - und sie fand nicht, daß sie nun großartig was zu verstecken gehabt hätte.
Und während sie noch in´s Haus ging überlegte sie, was sie für Klamotten anziehen sollte - das Gästezimmer war bereit. Sie eigentlich auch. Hm - Syntho-Pizza? Sushikneter - oder Souflakischnitzer? Egal - Pearl hatte `Baggerpläne´ für jeden Geschmack - sogar einen veganen Inuitladen - sie hätte nie gedacht, daß es sowas gibt...
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t285-stirloq-loveless http://fallout.forumieren.com/t311-diega-balboa-soldnerin
Vermilion
Evil director of H.R.
avatar

Männlich
Alter : 23
Ort : Zwischen den vielen Bergen
Laune : Nihilistisch
Anzahl der Beiträge : 1718

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Fr 09 Sep 2016, 05:57

"Ich habe gelernt, dass man nie auf alles vorbereitet sein kann. Aber man kann versuchen wenigstens besser vorbereitet zu sein, als der Rest." zuckt Vermilion mit den Schultern und geht in ihre neue Wohnung. Es gefällt ihr hier. Bleibt zu hoffen, dass sie auch ein paar freie Momente haben wird, in denen sie das geniessen kann - denn es gibt noch viel zu tun.

John mustert derweil die beiden Ampullen. "Hmm... Und das Zeug macht mich echt zu einem... Über-Menschen? Ist ja krass..." Er blickt fragend zu Jessica, Abbot und dann zurück zu Lady Roth. "Wenn ihr nun eine Entscheidung verlangt, möchte ich doch noch genauer wissen was mich dabei erwartet. Was sind die Vorteile und Nachteile?"
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t293-corvus-raven http://fallout.forumieren.com/t319-aiyana-schamanin-wip
Kaela Khan
Viva la ugaaaaa!!!
avatar

Männlich
Alter : 47
Ort : Otto sein Brunn
Laune : Gleichermaßen mitteilsam
Anzahl der Beiträge : 3860

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Fr 09 Sep 2016, 16:43

In Hinsicht auf die Eigenart der Nospheraten, was helle Tönungen angeht, macht diese Wohnung einen angenehm `altmodischen´ Eindruck - wie eine durchdachte Mischung aus Edwardianischem Zeitalter - und Steampunk. Es war an alles gedacht worden - und sogar noch an mehr. Gerry stellt seine Koffer auf dem dunkelgemusterten, teuer aussehenden Teppich ab: "Ja - ich denke, hier kann man es durchaus aushalten..."
"Hier - passt auf..." kramte Fin in ihren Taschen rum und holte ein paar Visitenkarten raus, die sie Vermillion in die Hand gab: "Das sind Adressen von allen Läden, in denen ich so unterwegs bin. Da kann man gutes Zeugs einkaufen."
"Wenn man E-Gitarren mag." grinste Calin und Sally meinte: "Och - wie ich Fin kenne, sind da auch Klamottenläden und sowas bei - und Läden für Süßkrams und sowas..."
"Gut hier ist - das Wetter ist hier oft wie in England - weshalb der Landstrich auch New England genannt wurde. Es ist oft so verhangen, daß selbst wir problemlos draußen abhängen können - am Tag." nickte Fin heftig.

Genüsslich verbreitete Kaela ihren Tabakqualm um sich herum und lächelte: "Okay - als Stacey´s `Bruder´ hast Du die Möglichkeit der Menschheit Version 2.0 auf die Sprünge zu helfen - Du hast sie ja in Aktion erlebt. Von Messinah´s Enkelin Megara habe ich einen lustigen Spruch aufgeschnappt: `Superman ist, wie wir gerne wären. Batman aber ist wie wir - nur besser.´ Sie und Fin benötigen weder Druckanzüge noch Sauerstoffgeräte, wenn sie diese High-Speed-Flugzeuge fliegen. Und darum geht es ja - Menschen stabiler, robuster und stärker zu machen. Stacey... ist ein Panzer, den man als Frau getarnt hat. Messinah wünscht sich eine Menschheit, die ein gleichwertiger Partner der Nospheraten ist - oder aber ein sehr harter Gegner. Und ich kann das sehr gut nachvollziehen."
Sie betrachtet die blaue Ampulle: "Carula und Jessica sind in erster Linie erst mal Freßsäcke."
"Hey!" zog Jessica einen Flunsch und Kaela fuhr fort: "Auch sie `sehen aus wie Menschen´. Santovasku sind eigentlich die Urahnen der Werwesen. Sie reagieren also sehr allergisch auf Silber. In ihnen sind latent abrufbar Eigenschaften von unzähligen Wirbeltieren - und früher einmal begannen sie sich ihrem Wesen nach zu formen - weshalb sie die Eigenschaft zu lügen nie entwickelt haben. Sie war unnütz. Wie die Chrysaliden können Santovasku ihre Psyche enorm trainieren und so zu Kampfmagistern werden - so in etwa wie in dieser lustigen japanischen Serie DRAGONBALL, falls Dir das was sagt. In ihr wurden sehr viele Mythen aufgearbeitet und so in die Moderne gerettet - weshalb einige der Typen da auch einen Affenschwanz haben."
"Ich hab´ aber keinen, hehe..." streckte Jesssica ihren Hintern zu John hin und Abbott bemerkte trocken: "Wofür ich dem Herrn regelmäßig auf Knien danke."
"Und bevor ich es vergesse - natürlich gibt es da noch eine dritte Möglichkeit - indem ich meinem kuscheligen und hoffnungsvollen Sohn No.:01 einen Bruder zur Seite stelle, harhar..." beendet Kaela mit einem finsteren Lächeln ihren Vortrag.
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t285-stirloq-loveless http://fallout.forumieren.com/t311-diega-balboa-soldnerin
Vermilion
Evil director of H.R.
avatar

Männlich
Alter : 23
Ort : Zwischen den vielen Bergen
Laune : Nihilistisch
Anzahl der Beiträge : 1718

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Mo 12 Sep 2016, 19:00

"Wow... Ehm, danke!" staunt sie nicht schlecht und nimmt die Karten entgegen. "Mal sehen ob wir Die Zeit finden auch mal einkaufen zu gehen. Was steht eigentlich Heute noch auf dem
Programm?" fragt sie dann nach.

John überlegt eine Weile bis er schliesslich entschuldigend zu Jessica rüber sieht. "Nimms mir nicht übel, aber irgendwie bleibe ich lieber ein Mensch. Oder werde zum Menschen 2.0, aber damit kenne ich mich wenigstens aus... irgendwie." Eine schwere Entscheidung, aber was soll er schon tun? Nichts zu tun scheint die dümmste Entscheidung zu sein, also entweder er stirbt, wenn er sich das Zeug injizieren lässt, oder er stirbt weil ihm jemand hier mal zu stark auf die Schulter klopft. Und wenn alles klappt wird er dem Rest wenigstens nicht mehr meilenweit nachstehen.
"Ja, das Schwarze Zeug soll es sein." nickt er Kaela bestimmt zu.
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t293-corvus-raven http://fallout.forumieren.com/t319-aiyana-schamanin-wip
Kaela Khan
Viva la ugaaaaa!!!
avatar

Männlich
Alter : 47
Ort : Otto sein Brunn
Laune : Gleichermaßen mitteilsam
Anzahl der Beiträge : 3860

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Di 13 Sep 2016, 08:19

Jessica winkt ab: "War klar - zum krass sein muss man geboren sein. Da gibt´s keinen Bausatz für..."
"Nun gut - Man setzt sich das Mittel wie einen Atropininjektor - Du weißt schon, gegen Kampfstoffeinwirkung - hat man Dir sicher gezeigt - viel Spaß." lächelt Kaela immer noch und hält John die Ampulle entgegen.

"Nun... eigentlich bin ich sicher, daß Fin Fabienne noch in´s Wachkoma schicken will, weil sie ihn braucht um ihre Konzentrationstheorie auf dem Schießplatz zu überprüfen..." grinst Calin breit und Fin erwiderte entrüstet: "Gar nicht wahr - er soll nicht umkippen, er soll dafür sorgen, daß ich nicht einschlafe!"
Man sah Gerry an, daß er nicht ein Stück von dem verstand, was da so intensiv besprochen wurde. Aber man sah auch, daß er sehr interessiert zuhörte - und seine kognitiven Fähigkeiten gingen alle möglichen Szenarien durch - bis er zu den unmöglichen kam. Als er schließlich rot wurde, meinte Calin gerade: "Wie hatte John es so passend bezeichnet - Reizüberflutung?"
"Ach komm - Fabienne wird doch schon nervös, wenn man ihn auf `ne Cola einlädt!" grummelte Fin - und dann kicherte sie: "Und irgendwie ist das total putzig!"
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t285-stirloq-loveless http://fallout.forumieren.com/t311-diega-balboa-soldnerin
Kaela Khan
Viva la ugaaaaa!!!
avatar

Männlich
Alter : 47
Ort : Otto sein Brunn
Laune : Gleichermaßen mitteilsam
Anzahl der Beiträge : 3860

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Do 03 Nov 2016, 22:34

In Gedanken allerdings ist Fin schon wesentlich weiter. Sie ist zwar nicht schizophren oder psychotisch - aber sie ist tatsächlich ein Genie, was Zahlen und andere abstrakte Zusammenhänge angeht - und sie hat ein photographisches Gedächtnis, das zudem nichts vergisst, was jemals gesagt wurde. Manchmal überspringen Erbanlagen eine Generation - und so hat Fin viel von ihrer Großmutter Messinah.
So wird das weißhaarige Mädchen im Schneidersitz federleicht wie ein Luftballon von einem faszinierten Calin mal auf der einen und dann auf der anderen Handfläche balanciert, während Gerry und Vermillion sich in der neuen Wohnung umsehen.

Ihrer Meinung nach...

Sollte jemand wie Vernillion auch fliegen können. Es würde... einfach zu ihr passen. Ungerecht, daß sie das nicht kann. Aber Fin hat sogar schon eine Idee, wie sie das bewerkstelligen könnte. Also landet sie und tippt Vermillion auf die Schulter: "Öhhm... hast Du ein paar Minuten Zeit?"
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t285-stirloq-loveless http://fallout.forumieren.com/t311-diega-balboa-soldnerin
Vermilion
Evil director of H.R.
avatar

Männlich
Alter : 23
Ort : Zwischen den vielen Bergen
Laune : Nihilistisch
Anzahl der Beiträge : 1718

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Fr 04 Nov 2016, 13:31

"Also ich habe Stacey ziemlich krass gefunden." meint John und macht sich zur Injektion bereit. Er zögert noch einen kurzen Moment, doch drückt sich das Teil dann kurzerhand an den Oberschenkel. Was solls? Manchmal muss man einfach dem Weg weiter folgen, auch wenn man nicht weiss wohin er einem führt. So kann er jedenfalls darauf gespannt sein, wo er schliesslich landen wird - und wie es ist ein Mensch 2.0 zu sein.

Vermilion kann sich im Gegensatz zu Gerry keinen Reim aus Calins Worten machen. Fin hingegen versteht sie problemlos - und sie macht sie neugierig. "Ja, ich denke schon. Jetzt weiss ich ja wo ich mich einrichten kann - und dank Gerry konnte ich mich auch schon umziehen. Um was geht es denn?"
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t293-corvus-raven http://fallout.forumieren.com/t319-aiyana-schamanin-wip
Kaela Khan
Viva la ugaaaaa!!!
avatar

Männlich
Alter : 47
Ort : Otto sein Brunn
Laune : Gleichermaßen mitteilsam
Anzahl der Beiträge : 3860

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Fr 04 Nov 2016, 17:20

Das seltsamerweise hell und frühlingshaft wirkende Vampirmädchen strahlt Vermillion an, fasst sie bei der Hand - und läuft mit ihr den Flur lang, bis sie in ein Zimmer kommen, das... ebenfalls frühlingshaft wirkt. Und tatsächlich teeniehaft.
Nicht unbedingt mädchenhaft, aber... teeniehaft.
Es lagen nämlich diverse Comichefte auf dem Bett - von Purgatory, Chastity, Batman und Spawn - offenbar sehr... speziellen Superhelden. Ebenfalls speziell war die auffällige Pilotenjacke über dem Stuhl am Schreibtisch - und die einfach exorbitanten Modelle von Flugzeugen, die in den Regalen neben diversen Büchern über Aeronautik standen. Neben dem Bett stand ein siebensaitiger, weinroter E-Bass und an den Wänden hingen Poster von Warlock, Phantom Blue und Lita Ford.
Was zum...
Da saß Fin nun in ihrer Metalkluft locker auf dem Bett - wie frisch aus den 80ern - und holte eine ziemlich große und dickwandige Glasflasche unter dem Bett hervor, deren Inhalt fast bordeauxfarben war. Dann stellte sie die Flasche neben sich und sagte unvermittelt: "Ich habe beschlossen, Dir ein paar nützliche Sachen zu zeigen - weil Du Dämonen verkloppst. Und weil Du nett und knuddelig bist. Und das hier wird Dir dabei helfen - das sind ungefähr vier Liter... ich."
Sie zeigt auf die Flasche und sieht Vermillion mit ihren unglaublich eisblauen Augen an.

"Okay..." sah Calin den beiden verblüfft nach und musterte dann das düstere Kerlchen neben sich: "Wie ist das so... ein Vampir zu sein?"
"In meinem Fall - ein Sohn von Kaela Khan zu sein... ist eine echte Offenbarung. Ich bin mit Sicherheit der jüngste Vampir hier - aber dem Bluterbe nach bin ich ungefähr gleichauf mit Mrs. Pendragon." lehnt Gerry sich an den Schreibtisch und zündet sich eine neue Zigarette an: "Natürlich fehlt mir die Erfahrung - ich bin also maßlos überpowert. Und da ich kein kriegerischer Typ bin, musste ich einen anderen Weg finden, diese Kraft zu beschäftigen."
"O...kayhhh. Und was hast Du getan?" fragt der Indianer, der Gerry´s `Mutter´ irgendwie ähnlich sah.
"Wie Du wahrscheinlich weißt, beherrschen Nospheraten die verschiedensten PSI-Tricks..."
"Oh, ja."
"Deine Freundin zum Beispiel kann fliegen. Meine Theorie ist: Je reger der Geist, die Phantasie und das Verständnis der Naturgesetze, desto weitreichender können die Effekte sein. Man kann das Ganze also einerseits durch das Studieren der eigenen Beobachtungen und der daraus resultierenden Erfahrung lernen - oder man beschließt einfach, daß man die Gesetze der Physik etwas manipulieren kann. Wie manch ein Magister früher einmal sagte: Man formt das Umfeld nach seinen eigenen Belangen." erklärt Gerry und wandert etwas im Zimmer umher - und dann, wanderte er... einfach lautlos eine Wand entlang, als sei diese der Fußboden.
Calin war baff.
DAS... hat er noch nie gesehen.
"Ich muss einerseits darauf achten, nicht durchzudrehen und ich muss andererseits flott aufholen, denn die Vorzeichen sagen, daß es bald rundgehen wird. Also habe ich zum Beispiel gelernt, die Gravitation zu meinen Gunsten zu beeinflussen. Das kann ich für mich allein definieren - oder in weitem Umfeld für alles, das lose in diesem Umfeld zu finden ist. Gravitation, stark genug, kann desaströse Konsequenzen haben. Sie krümmt den Raum und dehnt die Zeit - wenn ich will. Fahre ich diesen Trick zu 100% aus, resultiert alles in einem Schwarzen Loch - mit mir als Singularität."
Gerry steht vor Calin - nur um 90° versetzt an der Wand (sogar seine langen Haare hängen in Richtung der Wand) und lächelt schüchtern: "Desweiteren: Zähne - besonders der Zahnschmelz sind `totes´ Material. Die lassen sich nicht so leicht verformen. Die fallen einem aus. Und dann wachsen einem neue. Und meine Zähne sind... äußerst anders. Aber ich sehe, die Zähne und andere anatomische Merkmale der Solitaire sind den unseren sehr ähnlich. Ich gehe davon aus, daß Mrs. Pendragon auch von einem uralten Dracul geschaffen wurde - so, wie ich."

Im Gegensatz zu Atropin brennt es nicht - es fühlt sich eher an, als würde John in einer lauwarmen Badewanne liegen. Es ist entspannend wie selten zuvor etwas. Bis das Chrysalin das Rückenmark und das Gehirn erreicht. Dann fühlt es sich an, als wäre da ein Sturm - der sämtliche Türen und Fenster eindrückt. Sogar welche, von denen John gar nicht ahnte, daß sie da waren. Plötzlich war er sich bewusst, daß er seinen gesamten Körper überwachen - und notfalls sogar modifizieren konnte. Herzfrequenz, Collagenstruktur der Haut, Sauerstoffbedarf, Wölbung der Linsen, Spannungspotential der Muskeln, Datentransfer der Nervenbahnen, Dichte der Knochen... und er spürte ebenfalls, daß er dies durch Training und Meditation noch um ein Vielfaches erhöhen konnte. Bis hin in Sphären, die selbst von Shaolin-Mönchen in einem Lebensalter niemals errecht werden könnten. Von einem Professor, den er einst aus Geiselhaft befreite, war ihm ein Teil einer interessanten Unterhaltung in Erinnerung geblieben: "Unsere Organe funktionieren nicht nur gut - sie funktionieren auf geradezu fantastischem Level: Wir können Wärmerauschen hören, unsere Augen können ein einzelnes Photon wahrnehmen und wir können ein einzelnes Molekül riechen - aber wir haben verlernt darauf zu achten. Wir sind abgestumpft. Aber was sagt uns das? Die Grenzen des physikalischen Universums sind erreicht. Zeit, sich um das psychische zu kümmern!"
Und nun erst begreift John, was der Mann damit meinte - und er begreift auch, daß es genau das ist, was er jetzt kann...
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t285-stirloq-loveless http://fallout.forumieren.com/t311-diega-balboa-soldnerin
Vermilion
Evil director of H.R.
avatar

Männlich
Alter : 23
Ort : Zwischen den vielen Bergen
Laune : Nihilistisch
Anzahl der Beiträge : 1718

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Mo 07 Nov 2016, 17:09

Irgendwie hat Vermilion nicht mit so etwas gerechnet. Weder mit dem Zimmer, noch mit dem... "Blut?" fragt sie sicherheitshalber nach. Kann ja sein, dass sie nicht versteht auf was dieses weisshaarige Mädchen hinaus will.

"Woah, was ist das denn?!" fragt John verblüfft und mustert dann seine Hand, als wäre sie neu an seinem Körper. "Fühlt sich an, als wäre ich soeben im Cockpit gelandet, von dem aus ich meinen Körper wie ein Roboter steuern kann. Nicht mehr rein instinktiv, sondern... bewusst!"
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t293-corvus-raven http://fallout.forumieren.com/t319-aiyana-schamanin-wip
Kaela Khan
Viva la ugaaaaa!!!
avatar

Männlich
Alter : 47
Ort : Otto sein Brunn
Laune : Gleichermaßen mitteilsam
Anzahl der Beiträge : 3860

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Mo 07 Nov 2016, 17:36

"Cogito, ergo, sum!" steht Lady Roth auf - und geht um John herum - und das erste Mal kann er das unterschwellige Infraschallbrummen schierer Macht hören und spüren, das von ihr ausgeht. Sie lächelt: "Wenn heute jemand sagt, er sei sich seiner selbst bewusst, seien Sie so nett und lachen Sie ihn nicht aus."
In seinem Innenohr wiederum kann John ein kristallines Knistern und Knacken hören, während sich seine Skelettstruktur verhärtet. Er ist sich sicher, daß er nun genau so viel Sauerstoff aus der Luft holen kann wie ein Schwertwal - und sein normales Ich-Gefühl hat im Moment sehr viel Platz.
"Menschen wollen mehr als alles Andere einfach nur leben. Eine pure, erfrischende Eigenschaft - die Sie mit Ihrer ersten PSI-Fähigkeit vertraut machen wird - der Seelenstärke. Trainieren Sie das - ihre Körperoberfläche reagiert wie eine kinetische Impaktpanzerung bei Motorradkleidung - nur besser. Und wenn Sie es wirklich wollen - wesentlich besser." erklärte Lady Roth und meint dann: "Stacey zum Beispiel - Um die kleinzukriegen, müsste man sie erst mal überraschen - und ihr dann wahrscheinlich ein komplettes Diesel-Uboot in´s Kreuz knallen."

"Klar! Das ist der schnellste Weg!" lächelt Fin.
"Ich kann nicht viel - aber fliegen kann ich." nickt sie heftig und hebt dann den linken Zeigefinger: "Oh, oh... vielleicht wirst Du dann ein bisschen wie wir - oder Du verstehst uns dann etwas besser - oder beides. Hey - Du könntest dann was essen!"
Sie guckt an sich runter und meint dann: "Nicht, daß das was bringen würde - es verschwindet einfach. Manche Sachen aber schmecken gut - und Süßes ist gut für´s Hirn."
Dann lächelt Fin und erklärt: "Du kannst aber frisches Fleisch essen - das bringt schon was - oder irgendwelche Tiere. Wenn die da ganz reinpassen, bringt das sogar noch mehr! Außerdem ist das Zappeln im Bauch echt lustig! AAANGHH..."
Das weißhaarige Mädchen wippt auf der Matratze auf und ab - und präsentiert Vermillion einen rosigen, erstaunlich großen Rachenraum - und Fin hat selbst im Unterkiefer Fänge.

Und plötzlich kommt Vermillion ein weiterer Gedanke - wie diese komische Tensormaschine von Messinah Verwendung finden könnte - und vielleicht sogar schon gefunden hat, wenn sie an den winzigen Vampirschädel an Stacey´s Halskette denkt...

Ja - bei einer Kieferspanne von annähernd 110° kann man sich gut vorstellen, daß man damit um einen Hals rumkommt.

Oder um... einen Arm.

Zum Beispiel.
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t285-stirloq-loveless http://fallout.forumieren.com/t311-diega-balboa-soldnerin
Vermilion
Evil director of H.R.
avatar

Männlich
Alter : 23
Ort : Zwischen den vielen Bergen
Laune : Nihilistisch
Anzahl der Beiträge : 1718

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Mo 14 Nov 2016, 16:48

"Das ist echt faszinierend." meint John während er ein paar Mal die Finger zur Faust ballt und wieder öffnet. "Seelenstärke also. Und wie genau soll dies trainiert werden?"
Eine Seelendrückbank kann er sich nicht vorstellen, daher wird das wohl eher in Kopfarbeit enden. Eigentlich klar,  sein ganzer Körper scheint nun alleine durch Kopfarbeit zu arbeiten - und wie er arbeiten kann!

"Das könnte wirklich funktionieren." überlegt es sich Vermilion und hebt dann den Finger. "Aber eines vorneweg: das wird nicht auf Gegenseitigkeit beruhen. Ich werde niemanden mit dem Wahnsinn infizieren, der im Blut der Malkavianer steckt. Mehr als meinen Dank und meine Freundschaft kann ich im Austausch dafür also nicht anbieten."
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t293-corvus-raven http://fallout.forumieren.com/t319-aiyana-schamanin-wip
Kaela Khan
Viva la ugaaaaa!!!
avatar

Männlich
Alter : 47
Ort : Otto sein Brunn
Laune : Gleichermaßen mitteilsam
Anzahl der Beiträge : 3860

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Mo 14 Nov 2016, 17:14

"Oh, das ist simpel - sehen Sie sich Jessica an." wies Kaela auf ihre Ziehtochter und das kleine Mädchen blickte die exotische Hünin verwirrt an: "Hä?"
"Jessica ist schlichtweg zu geradeaus und zu dickköpfig, um einen Kampf so einfach aufzugeben." erklärt die große Frau und lächelt dann: "Was ebenfalls beweist: Manche Personen sind einfach zu dumm zum Sterben und das Erlernen dieser Fähigkeit ist sehr simpel -. learning by Doing. Nicht denken - machen."
"Irgendwie habe ich das Gefühl, gerade mit einer Beleidigung gelobt worden zu sein." grummelt Jessica und Abbott nickt beschwichtigend: "In der Tat ein rhetorisches Glanzstück."

Fin sieht Vermillion mit ihren großen Augen an - und dann hebt sie abwehrend die Hände: "Neenee... ich will helfen! Weißt Du, ich bin nicht gut im Kämpfen - aber ich kann den anderen eine Fähigkeit vermitteln, die vielleicht mal wichtig sein könnte."
Dann wird sie rot: "Aber ich mag gerne Deine Freundin sein - keine Ahnung, warum - aber ich hab´ Dich echt gern. Hey, sogar Sally mag Dich! Und die..."
...steht gerade an einem Getränkeautomaten - und muss plötzlich niesen...
"...ist eigentlich sehr misstrauisch! Also - willst Du schnell fliegen lernen - und vielleicht sogar etwas mehr - dann ist das da der simpelste Weg. Dafür mache ich das." weist Fin wieder auf die Flasche.
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t285-stirloq-loveless http://fallout.forumieren.com/t311-diega-balboa-soldnerin
Vermilion
Evil director of H.R.
avatar

Männlich
Alter : 23
Ort : Zwischen den vielen Bergen
Laune : Nihilistisch
Anzahl der Beiträge : 1718

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Fr 10 März 2017, 13:11

"Alles klar." nickt John. Eigentlich ist nicht ganz alles klar, aber mit der Zeit wird er sich schon zurechtfinden. Er lernt schnell und kann sich seinem Umfeld in der Regel ganz gut anpassen.
"Also, jetzt brauche ich nur noch ein Kostüm, einen Wagen und Pearls Adresse." fasst er zusammen. Sobald er dann bei Pearl eingetroffen ist, kann er sich dort einrichten und zusammen mit ihr erneut im Pendargon Trust aufkreuzen, um Halloween zu feiern.


Vermilion mustert die Flasche noch einmal und meint: "Okey, dann versuchen wir mal." Sie öffnet die Flasche, setzt sie an - und trinkt sie in einem Zug leer. Für Vampire sind 4 Liter Blut eine gute Mahlzeit und nichts aussergewöhnliches, immerhin können sie einen Menschen auch komplett aussaugen. An ihrem Gesichtsausdruck danach kann man jedoch feststellen, dass Vampirblut lange nicht so gut schmeckt wie menschliches Blut, das noch voller Leben ist.
"Bah, das weckt hässliche Erinnerungen." meint sie und kneift die Augen zusammen.
Bis sich eine Wirkung einstellt, dürfte es noch einen Moment gehen - und auch dann ist unklar was genau das Blut bei ihr bewirken wird. Natürlich können Vampire durch das Blut anderer Vampire stärker werden und gewisse Fähigkeiten übernehmen, aber eine Garantie das dem auch immer so ist, gibt es nicht.
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t293-corvus-raven http://fallout.forumieren.com/t319-aiyana-schamanin-wip
Kaela Khan
Viva la ugaaaaa!!!
avatar

Männlich
Alter : 47
Ort : Otto sein Brunn
Laune : Gleichermaßen mitteilsam
Anzahl der Beiträge : 3860

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Fr 10 März 2017, 19:40

Die Erkenntnis war überwältigend, als die Wirkung einsetzte. Fin´s eigentümliche Fähigkeiten spiegelten sich in einer Persönlichkeit wider, die einfach... luftig und rein war - aber dafür über ein mathematisches Verständnis verfügte, das die Grenze zum Iirrsinn längst überschritten hatte. Vermillion´s Gesichtsfeld nahm die Umgegend plötzlich ungeheuer klar und dreidimensional wahr - mit winzigen Verzerrungen, in denen sich der Raum zu krümmen schien. Alles wurde kristallin und körnig, schien sich in unzählige, spiralförmige Fraktale aufzuteilen, bis es Vermillion dämmerte. `Ich kann... Atome sehen!´
Und sie erkannte noch mehr, als sich Räume in ihrem Geist auftaten, die vorher verschlossen waren. Wahnsinn... ist Auslegungssache. In der Tat - Messinah, sozusagen Fin´s Oma - ist ebenfalls wahnsinnig. Manchmal werden vererbbare Merkmale eine Generation überspringen - deshalb ist Enielle, Fin´s Mutter, annähernd normal...
Fin aber hat begriffen - rein aus Instinkt - daß Magie, egal wie mächtig - ein Psi-Phänomen ist. Manche brauchen irgendwelche Flüssigkeiten oder Gegenstände, um diese Fähigkeiten zu nutzen - andere nicht. Und als auch Vermillion dies begriff und ihre Sicht sich wieder normalisierte - spürte sie, wie ihre Sohlen den Boden verließen.
Sie definierte sich selber als Fixpunkt - und diese gesamte Raumzeit bewegte sich um sie herum - wie man auf einem Touchscreen mit einem Finger etwas anderes aufruft.
"Und? Wie ist es?" fragte Fin neugierig.

"Harhar... Sachen für gute Soldaten finden sich in dem Regal dort vorne. Und Pearl´s Adresse kann ich dir in das GPS deines neuen Wagens eingeben." stand die düstere Frau auf und machte sich auf den Weg zum Wagen: "Ich packe noch ein wenig... Spielzeug in den Fond, hähä..."
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t285-stirloq-loveless http://fallout.forumieren.com/t311-diega-balboa-soldnerin
Kaela Khan
Viva la ugaaaaa!!!
avatar

Männlich
Alter : 47
Ort : Otto sein Brunn
Laune : Gleichermaßen mitteilsam
Anzahl der Beiträge : 3860

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Sa 11 März 2017, 20:03

Gerry sah den Indianer an - und er bemerkte, wie er von diesem ebenfalls von Kopf bis Fuß gemustert wurde - was schwierig war, da er immer noch... an der Decke stand.
"Stimmt was nicht?" fragte er - und Calin runzelte die Stirn: "Ich frage mich... Ist es normal, daß Nospheraten alle so umwerfend aussehen?"
Gerry legte den Kopf schief. "Du findest mich gut?"
"Ach, komm schon - okay, Du bist nicht gerade Mr. Universe, aber ich finde dieses schlanke und elegante - das fast androgyne... du weiß schon..." stammelte Calin unbeholfen.
"Du bist bi?" fragte der jüngste Dracul: "Faszinierend..."
"Ach, was..." winkte Calin ab und wurde rot: "Es ist nur so - Du sahst zuerst aus wie ein Mädchen..."
"Öhhm... jaaa - nun, dazu..." wurde nun auch Gerry rot und begann zu erklären: "Das war schon immer ein Handicap - unter Anderem hatte ich da auch schon ´Verehrer´ der 130-Kilo-Klasse aufwärts, aber eine Freundin in dem Sinne hatte ich eigentlich noch nicht... Du solltest dahingehend kein Problem haben, denke ich. Fin heißt die weißhaarige Lady?"
Gerry kam gemütlich mit den Händen in den Taschen runter auf den Boden und hockte sich leger auf den Tisch: "Was soll ich sagen - früher musste ich das dulden - und nun ist es mir egal. Es kam und kommt oft vor, daß man mich... sagen wir ´anfasst´, manchmal heimlich, manchmal offensichtlich. Und ich vermute mal stark, daß Du und Fabienne in dieselbe Kategorie fallen. Ich scheine so, wie ich bin, also tatsächlich verschiedene Geschmäcker zu treffen. Inzwischen denke ich mir - warum nicht? Das Leben kann kurz sein, also sollte man jede Gelegenheit nutzen."
Dann hob der Knirps den Zeigefinger: "Aber mehr als anfassen ist nicht drin. Ich selber hingegen habe in dieser Hinsicht eine recht massive und hübsch altmodische Hemmschwelle. Ansehen, seine Spleens hegen und etwas träumen geht in Ordnung - aber ich habe nicht vor, mich einer Frau aufzudrängen - das gehört sich nicht und ist unzivilisiert."  
Calin war platt.
Und während der Indianer sich auf die Bettkante hockte, begann Gerry sein Gepäck auszupacken und es sich bequem zu machen. Calin beobachtete ihn genau - unter der lackschwarzen Jacke hatte er ein schwarzes, ärmelloses T-Shirt und ein Doppelholster mit zwei riesigen, silbernen Pistolen drin. Wildeys. Echt große Dinger. Gerry bemerkte das und erklärte: "In diesem Geschäft ist man besser gewappnet - es sind bei Weitem nicht alle so freundlich, wie ihr hier... Futterneid ist einer der trivialen Gründe dafür."
Gerry drehte sich um - und sah Calin vor sich auf dem Bett sitzen. Er sah tatsächlich etwas wie Kaela aus... An seiner krummen Zigarette ziehend fragte er: "Ist das eine unterschwellige Aufforderung?"
Calin stutzte - bis er begriff, was Gerry meinte und lachte: "Keine Sorge! Alsooo... ist Vermillion nicht Deine Freundin?"
"Interessiert?" fragte Gerry.
"Du... machst das mit Absicht, oder?"
"Du hast mit diesen Themen angefangen - und ich ziehe mich keinesfalls von einer Diskussion zurück." antwortete der junge Dracul ruhig - mit einem winzigen Lächeln. Dann meinte er: "Warum die hier alle so aussehen - entzieht sich meiner Kenntnis. Mlglicherweise ist das eine der Eigenheiten dieser Blutlinie, daß man das Maximum aus seiner Persönlichkeit rausholen kann. Fakt aber ist: Je älter man wird, desto mehr Präsenz gewinnt man - die man auch noch steigern kann, wenn dazu Bedarf besteht."
Nachdenklich fuhr er fort: "Vermillion - ist wie die Age-21-and-over-Version der Katze aus Alice im Wunderland - in der Jaguar-Variante allerings. Eine der ersten Sachen, die sie mit mir anstellte, war mich zu beißen. Interessante Erfahrung..."
Calin´s Augen wurden groß: "Du bist einfach nur krass!"
Dann grinste Gerry wieder: "Und da sie wie eine Großkatze ist, weiß ich nicht, was genau sie von mir hält. Sie ist nicht einschätzbar. Möglicherweise sagt sie es mir irgendwann - möglicherweise nie. Aber nun habe ich ja alle Zeit der Welt..."
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t285-stirloq-loveless http://fallout.forumieren.com/t311-diega-balboa-soldnerin
Vermilion
Evil director of H.R.
avatar

Männlich
Alter : 23
Ort : Zwischen den vielen Bergen
Laune : Nihilistisch
Anzahl der Beiträge : 1718

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Fr 17 März 2017, 16:23

"Dann bin ich ja mal gespannt was Ihr für gute Soldaten an Lager habt. Und was man hier unter Spielzeug versteht." äussert sich John neugierig und geht besagtes Regal absuchen. So wie er die Lage einschätzt wird er hier nicht viel finden, was er bereits kennt - da das Spielzeug der Vampirin dem der Army um mindestens zwei Schritte voraus ist.

"Es ist der Wahnsinn." kichert Vermilion und sieht nach unten, wo sich der Boden langsam entfernt. "Aber es ist auch beängstigend." fügt sie dann an - und lässt sich einfach wieder aufs Bett plumpsen. "Ich werde immer mächtiger - und habe dabei keine Ahnung wo die Grenzen liegen. Wie diese Mutantin bei X-Men, Pheonix, oder so." zieht sie einen Vergleich - vielleicht durch die herumliegenden Comichefte inspiriert. "Wenn ich möchte könnte ich vermutlich jedem Menschen in einem grossen Umkreis eine Gehirnwäsche verpassen - oder ihren Verstand einfach direkt grillieren. Und was ich bei anderen Vampiren, Engeln oder Dämonen anrichten kann, will ich mir gar nicht vorstellen. Ich habe Angst davor meine Kräfte in diesem Ausmass einzusetzen - und ich habe noch mehr Angst, das der Moment kommt, wo ich dazu gezwungen sein werde."
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t293-corvus-raven http://fallout.forumieren.com/t319-aiyana-schamanin-wip
Kaela Khan
Viva la ugaaaaa!!!
avatar

Männlich
Alter : 47
Ort : Otto sein Brunn
Laune : Gleichermaßen mitteilsam
Anzahl der Beiträge : 3860

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Fr 17 März 2017, 16:47

John wurde nicht enttäuscht. Es gab tarnfarbene... Impaktpanzerung - eine Art Hard Armor, die einen ein wenig wie die Colonial Marines aus ALIENS aussehen ließ. Dementsprechende Helme, verschiedenste Zusatzoptiken - sowohl für Helme, als auch für Waffen, RC-Pads für universellen Vielkanalgebrauch...
Lady Roth lehnte sich an den Geländewagen, den John sich ausgeguckt hat: "Sehr neu - aber simpel gebaut. Kann man selber reparieren, frostsicher bis -40 Grad - und er und ist EMP-unempfindlich."

Fin schmeißt ihr linkes Bein über Vermillion rüber, so, daß sie nun hinter ihr sitzt - und umarmt sie sanft: "Ich kenne das - vielleicht nicht in dem Ausmaß... aber ich kann mir das Ausmaß tatsächlich vorstellen. Diane hat eine Tochter - die heißt Megara. Die würde Dir auch gefallen. Sie ist so eine Art... Gerechtigkeits-Fan. Sie meint, wenn es an der Zeit ist in´s All aufzubrechen - in den Tiefraum, wo nie eine Sonne scheint - dann wird sie Space Marshal oder Bounty Hunter. Megara meinte einmal, daß es wichtig ist sich immer vor Augen zu führen, weshalb man etwas macht. Solange man ein Ziel hat, hat man einen... Anker."
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t285-stirloq-loveless http://fallout.forumieren.com/t311-diega-balboa-soldnerin
Kaela Khan
Viva la ugaaaaa!!!
avatar

Männlich
Alter : 47
Ort : Otto sein Brunn
Laune : Gleichermaßen mitteilsam
Anzahl der Beiträge : 3860

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Sa 18 März 2017, 19:02

Phoenix...

Sally kam gerade vom Getränkeautomaten zurück, als sie mitbekam, was Vermillion und Fin so alles besprachen.
Fuck.
Das ist... intim - jetzt mit den gesammelten Dosen da reinzuplatzen, wäre... unbotmäßig.
Obwohl...
Haben sie nicht vor, entgegen aller Vernunft etwas total Suizidales zu unternehmen - einfach, weil es das Richtige ist?
Ist das nicht... nunja - heldenhaft?
Und im Gegensatz zum Großteil der vernunftbegabten Individuen dieser Welt - sind sie da nicht... irgendwie... super?
Und wieder schlich sich dieses beunruhigend breite Haigrinsen über das Gesicht der zierlichen Koreanerin - man könnte meinen, daß es mit dem engen schwarzen Lackleder ihres CatSuits um die Wette knarrt...

Zeit, etwas auszuprobieren...
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t285-stirloq-loveless http://fallout.forumieren.com/t311-diega-balboa-soldnerin
Vermilion
Evil director of H.R.
avatar

Männlich
Alter : 23
Ort : Zwischen den vielen Bergen
Laune : Nihilistisch
Anzahl der Beiträge : 1718

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Mi 22 März 2017, 09:30

John prüft das Material und sucht sich eine passende Montur aus. Beladen mit neuem Zeug stapft er schliesslich zum Geländewagen. "Zuverlässig und kaum zu stoppen, das taugt mir." nickt er zufrieden und lädt seine neue Ausrüstung ins Heck. "Irgendwann möchte ich mich dafür revanchieren können. Ich stehe Ihnen jedenfalls stets zur Verfügung, wenn es Miss Pendargon zulässt."


"Hehe, ein gutes Ziel. Man muss wohl tatsächlich grosse Dinge anstreben, um daran wachsen zu können." Vermilion lässt die Umarmung einfach geschehen, sie hat gelernt das solche menschlichen Zuneigungen nicht schaden. Im Gegenteil ist es eher ein gutes Gefühl wenn man andere Leute hat, die einem nahe stehen. Bis auf Gerry waren das bisher auch nicht gerade viele - und sogar dies hätte sie mit Leichtigkeit verlieren können, wäre Lady Roth nicht gewesen. Aber das hat sich nun geändert.
"Ich glaube mein Ziel ist es dafür zu sorgen, dass ich nicht mehr verliere, was mir etwas bedeutet. Ich bin jetzt zum ersten Mal seit einer Ewigkeit frei - und das will ich bleiben. Und ich habe auch so etwas wie Freunde, zum ersten Mal sogar mehr als man an einer Hand abzählen könnte. Das soll so bleiben - und du" meint sie zu Sally "kannst ruhig reinkommen. Ich spüre deine Gedanken bis hier."
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t293-corvus-raven http://fallout.forumieren.com/t319-aiyana-schamanin-wip
Kaela Khan
Viva la ugaaaaa!!!
avatar

Männlich
Alter : 47
Ort : Otto sein Brunn
Laune : Gleichermaßen mitteilsam
Anzahl der Beiträge : 3860

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Mi 22 März 2017, 12:50

"Mrs. Pendragon..." fängt Lady Roth an zu grinsen: "...wäre drauf und dran mich zu heiraten, wäre ich ein Mann, harhar... Erstaunlich, daß ich so eine Person erst jetzt kennenlerne..."
"WOOOAHH! Echt jetzt?!" staunte Jessica und Abbott meinte trocken: "Nunja, es steht wohl außer Frage, wer hier den schwarzen Smoking tragen würde..."
Dann wandte sich die Samojedin direkt an John und die Spitze ihres rechten Zeigefingers rieb an seinem Stoppelkinn: "Mr. John Doe - alleine die Tatsache, daß es heutzutage doch nicht nur einfach Soldaten, sondern tatsächlich noch wahre Krieger zu geben scheint... lässt mich wieder ein wenig jünger fühlen!"
"Dann wären Milady immer noch älter als das älteste Steingebäude auf diesem Kontinent - und sollten längst im Bett sein." kommentierte Abbott, worauf die archaische Nospheratin laut zu lachen anfing.

"Alles klar, Phoenyx!" kam Sally breit grinsend rein, stellte demonsdtrativ diverse Dosen Tomatensaft und Cola auf Fin´s Schreibtisch - und erklärte: "Gegen den beschissenen Nachgeschmack - hilft tatsächlich und schmeckt sogar!"
Dann aber zog sie ihren langen Mantel und ihr Oberteil aus - um ihren schmalen, eleganten Oberkörper zu präsentieren, der wie ihr Hals und ihre Arme und Hände aus... ergonomisch geformten Metallplatten zu bestehen schien. Sally sah nun eher aus wie ein... asiatisches Cyborg-Mädchen - aber nicht wie ein Vampir. Und während Fin mit großen Augen dasaß - bewegte Sally probeweise ihre Arme und beobachtete das `Muskelspiel´ mit offensichtlichem Interesse. Dann sah sie Vermillion direkt an und sagte nicht ohne eine gewisse Portion finsterem Stolz: "Meiner Meinung nach haben wir alle uns schon längst entschieden, sowas wie Superhelden zu sein - also, warum sollten wir das nicht auch so durchziehen? Und wenn´s nur aus Spaß an der Freude ist."
"Uhh... was ist das für... ein... Anzug?" fragte Fin neugierig und die Koreanerin grinste: "Soweit ich das begriffen habe, ist es eine Mischung aus NanoPower und Origami. Es ist psychoreaktiv und arbeitet auch mit Körperwärme. Es ist aus Lemanthan und Inconel-X, feuerfest und ballistisch. Und..." drehte sie den beiden den Rücken zu: "Es kann sowas hier!"
Auf ihrem Rücken begannen sich zwei sechseckige, flache Module zu entfalten - und zwar mit insektenartiger Eleganz - bis Sally zwei... "Tragflächen" auf dem Rücken hatte, die an eine metallische Wespe erinnerten. Und zwar an eine, die an ihren Flügelwurzeln zwei kompakte TurboFans anstelle von Rotularien aufwies: "Ich hab kurze Haare - also kann meine Frisur nicht in die Triebwerke reinkommen, hähä..."
Sie drehte sich um - und stand stolz da wie eine High-Tech-Elfe mit guten dreieinhalb Metern Spannweite: "Hey... ich hab keinen Bock drauf, am Boden rumzukrabbeln, während meine beiden Freundinnen den ganzen Spaß für sich alleine haben, okay? Das wäre echt ungeil..."
Dann sah sie an sich runter und meinte: "Das Ding ist echt hauteng - und ein kompletter Anzug. Und es MUSS von Messinah sein, denn es hat einige Details, die es... meiner Meinung nach nötig machen, wenigstens eine Hose zu tragen."
Sally wurde rot.
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t285-stirloq-loveless http://fallout.forumieren.com/t311-diega-balboa-soldnerin
Vermilion
Evil director of H.R.
avatar

Männlich
Alter : 23
Ort : Zwischen den vielen Bergen
Laune : Nihilistisch
Anzahl der Beiträge : 1718

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Do 23 März 2017, 08:09

John muss ebenfalls herzlich lachen. Dieser Abbot scheint zwar zynisch, aber ein durchaus guter Mensch zu sein. "Nun, ich fühle mich sogar wie neu geboren. Zwar so jung und munter, wie noch nie, doch auch so, als müsste ich erstmals noch Laufen lernen. Es wird wohl eine Weile gehen bis ich mich an das Dasein als Mensch 2.0 gewöhnt habe, aber ich denke Stacey kann mir da sicher ein paar Tipps geben."


"Wow" staunt Vermilion nicht schlecht. Sie hat bisher nicht viel mit Technik zu tun gehabt - höchstens wie man Waffen bedient. Aber selbst das war selten nötig, denn sie kämpft anders. "Sieht aber echt cool aus. Jetzt wirkst du tatsächlich wie aus einem Comicheft. Vorhang auf für Vampire-Fairy und ihre Partnerinnen: Flying-Fin und Zombie-Girl!" kichert sie. "Und jetzt will ich sehen, wie du damit fliegst!"
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t293-corvus-raven http://fallout.forumieren.com/t319-aiyana-schamanin-wip
Kaela Khan
Viva la ugaaaaa!!!
avatar

Männlich
Alter : 47
Ort : Otto sein Brunn
Laune : Gleichermaßen mitteilsam
Anzahl der Beiträge : 3860

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Do 23 März 2017, 08:39

"Davon gehe ich doch mal aus. Und möglicherweise..." legt Lady Roth den linken Arm um John´s Schulter: "......kennen Sie aus Ihrer aktiven Zeit noch den einen oder anderen, der ähnliche Ansichten hegt wie Sie - und wir."
Sie weist nach hinten in die Halle: "Wir haben das Wissen, das Geld und das Werkzeug. Das Personal... ist eine andere Sache."
Die Samojedin sieht sich um und meint: "Es ist nicht unser Stil, hordenweise Obdachlose und andere glücklose Existenzen über Nacht zu konvertieren, um sie gleich darauf als unwissendes Kanonenfutter wieder zu verheizen. Wir suchen Leute... Persönlichkeiten, mit denen man auch in Zukunft rechnen kann. Was glauben Sie, warum wir uns solche Mühe gaben, daß Sie nicht gleich die Segel gestrichen haben, harhar... Akklimatisieren Sie sich und denken Sie in Ruhe nach - ich nehme an, Sie kennen am ehesten Leute, an die man sich wenden kann..."

"Alles klar - ich will das auch sehen." grinst Sally und meint dann: "Dazu sollten wir vielleicht auf´s Dach. Will hier nix durcheinanderbringen..."
Dann entdeckt sie den Wandspiegel in einer Ecke und sieht mal probeweise hinein. Und tatsächlich - sie konnte sich sehen. Fin sah sich auch (ansonsten hätte der Spiegel wohl reichlich wenig Sinn) und sie beobachtete, wie die schmalgebaute Koreanerin in die Hocke ging, die Tragflächen anwinkelte - und wie die kleinen TurboFans sich ausrichteten. All das hinterließ den Gesamteindruck, als wäre Sally tatsächlich ein geflügelter CyBorg. Alles bewegte sich, als sei es auf eine ganz eigene Art und Weise lebendig. Sie probierte diverse Posen aus und ihre Lacklederhose knarrte mit den schweren Stiefeln um die Wette: "Hähä, Fabienne wird so Nasenbluten kriegen, wwenn er das sieht..."
"Wieso?" fragte Fin und Sally sah an sich runter: "Er fährt total drauf ab, wenn Frauen enge Hosen anhaben."
Dann grinst sie sich selbst im Spiegel an: "Hähähä... die Keller hier sind so cool - alles randvoll mit freaky High-Tech-Shit..."
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t285-stirloq-loveless http://fallout.forumieren.com/t311-diega-balboa-soldnerin
Kaela Khan
Viva la ugaaaaa!!!
avatar

Männlich
Alter : 47
Ort : Otto sein Brunn
Laune : Gleichermaßen mitteilsam
Anzahl der Beiträge : 3860

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   So 26 März 2017, 21:01

"Kann man was helfen?"

Fabienne fiel fast in Ohnmacht, als hinter ihm am Getränkeautomaten plötzlich dieser unheimliche, schmale Schwarzhaarige stand - bei dem vom Gesicht wegen der John-Lennon-Sonnenbrille und der schwarzen Haarflut nur die Stubsnase und das Kinn zu sehen war.
Gerry bot sich an, mal eben etwas zu trinken zu organisieren - er fragte sich ohnehin schon, weshalb in einem Wohnhaus, das vornehmlich von Nospheraten bewohnt zu sein schien so etwas Skurriles wie ein Getränkeautomat zu finden war. Obwohl - wo Messinah Pendragon zu finden ist, ist `skurril´ meist nicht weit - gefolgt von abstrakt und begleitet von grotesk - und bizarr.
Und nun steht Gerry da im Flur - wie immer in seiner gelassenen Pose an einen britischen Duellanten erinnernd - und verfolgt mit Interesse - wie Fabienne umkippt - und sich dann aber wieder aufrappelt.
"Kann es sein, daß Du Kreislaufprobleme hast? Würde mich - aus naheliegenden Gründen - nicht sehr verwundern..." fragte Gerry interessiert und Fabienne musterte ihn misstrauisch: "Öhhm... nö - Du hast mich erschreckt."
Gerry sah ihn mit schiefem Kopf an: "Ich habe... Interessant... Wie das?"
"Du bist unheimlich." antwortete Fabienne leise, während er sein Kleingeld aufsammelte - und der schwarzhaarige Brite ging in die Hocke: "Ernsthaft? Das... ist neu."
Dann grinst er: "Vor allem, wenn man in Betracht zieht, daß Du offenbar gerne mit Diane, der `Königin der Nacht´ zusammen bist - und Sally, deren bereits jetzt sagenumwobenen Tochter."
Er half dem blonden Frankokanadier auf die Beine: "Gegen die bin ich völlig harmlos - ich tue tatsächlich keinem was. Bin eigentlich froh, solange man mir nichts tut."
Dann betrachtet Gerry die Armaturen des Automaten - gibt offenbar so etwas wie eine Kombination ein - und eine Dose kam heraus: "Was darf´s sein? Hier gibt´s auch Karotten- und Tomatensaft... Ungewöhnlich... aber nicht übel."
"Wie hast Du... ?" staunte Fabienne und Gerry entgegnete: "Werkskombinationen. So überprüft man die Funktion von Automaten - ohne dafür Kleingeld zu verbrauchen. Sonst müssten Monteure ja Unmengen dabeihaben - so pro Tag..."
Und so allmählich dämmerte Fabienne, wer oder was dieser Knirps tatsächlich war: Eine Art Wissenschaftler... in Schwarz.
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t285-stirloq-loveless http://fallout.forumieren.com/t311-diega-balboa-soldnerin
Vermilion
Evil director of H.R.
avatar

Männlich
Alter : 23
Ort : Zwischen den vielen Bergen
Laune : Nihilistisch
Anzahl der Beiträge : 1718

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Do 30 März 2017, 10:56

John überlegt kurz, aber es will ihm nicht wirklich jemand einfallen. Die meisten, die er aus seiner aktiven Zeit kennt würde er aber als zu... engstirnig einschätzen.
"Auf Anhieb fällt mir da nichts ein, aber ich kann mir ja wirklich in einer ruhigen Minute noch mal Gedanken darüber machen." gibt er also zu und steigt in seinen neuen Wagen ein. "So, wo finde ich nun Pearl?"

Vermilion lächelt und muss an Gerry denken. Solche Symptome sehen ihm ganz ähnlich, wenn er in Kontakt mit Frauen kommt. Ob das Doppelzimmer wirklich eine gute Idee war? Das wird sich schon noch herausstellen. Sie steht auf und nimmt sich eine Coladose - wieso eigentlich nicht? "Also gehen wir? Ich will die Party nicht verpassen. Und ich muss mich vorher auch noch vorbereiten."
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t293-corvus-raven http://fallout.forumieren.com/t319-aiyana-schamanin-wip
Kaela Khan
Viva la ugaaaaa!!!
avatar

Männlich
Alter : 47
Ort : Otto sein Brunn
Laune : Gleichermaßen mitteilsam
Anzahl der Beiträge : 3860

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Do 30 März 2017, 23:32

Sally steht auf und mustert Vermillion: "Vorbereiten? Auf was denn?"
Indes macht Fin die Tür auf - und guckt auf den Flur: "HO! Hab ich was verpasst?"

"Harhar... genau hier." schaltet die Samokedin das Navigationsgerät an - auf dem nach einigen Sekunden neben den typischen Straßemnbildern und Markierungen steht: Destination Pearl Bullock, Maple Cove 12. Und gerade, daß Jessica in den Wagen gucken konnte: "Okay - dann bis heute abend! Ich freu mich schon - ich denke, ich nehm mein Bike mit!"
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t285-stirloq-loveless http://fallout.forumieren.com/t311-diega-balboa-soldnerin
Vermilion
Evil director of H.R.
avatar

Männlich
Alter : 23
Ort : Zwischen den vielen Bergen
Laune : Nihilistisch
Anzahl der Beiträge : 1718

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Mo 03 Apr 2017, 10:06

"Die Party natürlich! Ich kann so doch nicht Halloween feiern?" zeigt sie an sich runter, wo dank Gerrys Geschenk immer noch ein schwarzes Loch im Raum zu sein scheint. "Nicht dass ich das Geschenk nicht zu schätzen weiss, aber so sieht mich ja keiner... Und es gibt keine bessere Gelegenheit ein krasses Outfit zur Show zu stellen, als Halloween."

"Danke sehr." nickt John Kaela zu. "Hört sich gut an, dann bis später! Und ich freu mich auch schon."
Er dreht den Schlüssel und ist gespannt was für eine Maschine er damit in Gang setzt.
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t293-corvus-raven http://fallout.forumieren.com/t319-aiyana-schamanin-wip
Kaela Khan
Viva la ugaaaaa!!!
avatar

Männlich
Alter : 47
Ort : Otto sein Brunn
Laune : Gleichermaßen mitteilsam
Anzahl der Beiträge : 3860

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Mo 03 Apr 2017, 16:07

Wie man es von einem russischen Geländewagen erwarten kann - er springt an mit einem Geräusch,. das einem glaubhaft versichert, daß er dies auch bei -44 Grad noch tun wird. Und er fährt sich mit dem beruhigenden Gefühl, daß solange kein Ausnahmezustand herrscht, wahrscheinlich nichts auf der Straße unterwegs ist, das massiver und stabiler ist.
Zuerst war da mal der Horch-Stabswagen - von dem man bei Lamborghini für den LM 002 erst mal das Fahrwerrk geklaut hat - und von welchem man wiederum bei Humvee so ziemlich alles geklaut hat... Und dann sagte man den Russen bei GAZ, sie sollen es größer, stabiler und böser machen - und heraus kommt der TIGR.
Und selbst hier - in den U.S.A., wo sogar Kinderwagen Allradantriab haben und alles größer als nötig ist - fällt der Wagen auf. Ob es an der seltsam verschachtelt wirkenden matten dunkelgrün-grauen Tarnung liegt, dem kantig-massiven Design, bei dessen Anblick jedes SUV schmerzhaft daran erinnert wird, daß es eigentlich nur ein Kompaktwagen auf Synthol ist - dem Röhren der Niederdruck-Profilreifen auf der Straße - oder an der Tatsache, daß er wirklich nur eine Spur kleiner ist als ein Panzerspähwagen... Möglicherweise liegt es auch an den roten, fünfzackigen Sternen an den Türen.
Die Russen sind da.
Und wie sie das sind.
Und so kommt der Wagen mit John darin auch unbehelligt bei der angegebenen Adresse an - ein weißer, flacher Bungalow, der eher an die 60er in Florida erinnert. Großzügige Grünflächen ringsrum mit einigen gekonnt arrangierten Gebüschen und Bäumen - und einer etwa 60 cm hohen Natursteinmauer, die nur als Hinweis dient, darauf aufmerksam zu machen, daß dahinter Privatbesitz beginnt. Es könnte das Haus einer gutsituierten Familie sein, wäre da nicht die offene Dreifachgarage mit dem Vacel Vega, einem riesigen weißen Corvorado und einem `68er Custom Firebird, der so metallicblau war, daß es schon fast unnatürlich war. Um das Ganze abzurunden war neben der breiten Auffahrt auf einem Pfahl noch ein typischer Briefkasten neben dem Weg zur Haustür, an dem neben dem Klingelknopf auch noch ein kleines Schild aus Messing befestigt war - auf dem unter dem Namen BULLOCK noch der Spruch eingraviert war: `Any third Moron will be shot. Now guess Your Number.´

Sally betrachtete Vermillion skeptisch: "Yeeahhh... Na, ich bin gespannt..."
Dann stand sie neugierig auf und ging ebenfalls auf den Flur, um zu sehen, was es da gab - und da standen Fin - und Fabienne und Calin - während Gerry wie unbeteiligt danebenstand - und sich ein winziges Lächeln erlaubte: "Verpasst? Eigentlich nichts - ich musste nur gerade feststellen, welch reichhaltig facettierte Reaktionen ich offenbar hervorrufen kann."
"Das will ich meinen!" fing Sally an breit zu grinsen, während Calin und Fabienne die Koreanerin ansahen wie ein High-Tech-Gespenst.
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t285-stirloq-loveless http://fallout.forumieren.com/t311-diega-balboa-soldnerin
Vermilion
Evil director of H.R.
avatar

Männlich
Alter : 23
Ort : Zwischen den vielen Bergen
Laune : Nihilistisch
Anzahl der Beiträge : 1718

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Mi 05 Apr 2017, 12:04

John geniesst das Brummen des Motors, während der gepanzerte Wagen durch die Strassen rollt. Seine ehemaligen Chefs würden Augen machen, wenn sie ihn so sehen würden: Am Steuer eines russischen Geländewagens auf dem sich ohne weiteres ein 30mm-Geschütz oder Panzerabwehrraketen montieren lassen.
Das einladende Messingschild bekommt dann ein anerkennendes Schmunzeln zur Würdigung, als John klingelt. Eigentlich überflüssig - wenn ein halber Panzer vor deinem Haus hält, musst du schon taub und blind sein, um dies nicht zu bemerken.

Auch Vermilion folgt den anderen in den Flur. "Sally will mit diesem Anzug fliegen, das müsst ihr auch sehen." zeigt sie grinsend auf die Koreanerin. "Also aufs Dach mit euch, husch husch!"
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t293-corvus-raven http://fallout.forumieren.com/t319-aiyana-schamanin-wip
Kaela Khan
Viva la ugaaaaa!!!
avatar

Männlich
Alter : 47
Ort : Otto sein Brunn
Laune : Gleichermaßen mitteilsam
Anzahl der Beiträge : 3860

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Mi 05 Apr 2017, 16:54

Gerry musterte die zierliche Koreanerin in ihrem... was-auch-immer-es-war. Nun, im Flur sah sie, abgesehen von der Art ihrer Garderobe, eigentlich so normal aus, wie man es von ihr erwarten konnte - aus Platzgründen. Währenddessen fragte Fin den schwarzmähnigen Knirps: "Wieso? Was ist mit den Reaktionen auf Dich?"
"Och..." grinste Gerry noch mehr: "Mr. Calin hält mich offenbar für niedlich bis diskret sexy - und Fabienne meint, ich sei gruselig..."
Calin wurde knallrot und Fabienne schien im Boden zu versinken, während Fin die zwei musterte wie seltene Insekten und ihre zierlichen Hände dabei bedeutsam in die Taille stemmte: "Also sowas... - nun passt mal auf..."
Sie blickte in die Ecken des Flurs - in denen natürlich nichts war und überlegte kurz: "Spinnen sind gruselig, glaube ich..."
Dann zeigte sie auf die Koreanerin: "Sally... ist gruselig!"
"Hey!" grummelte Sally und Fin stubste Gerry auf die Brust: "Du... bist nicht gruselig."
"Schön, daß wir das geklärt haben." stellte Gerry trocken fest.
"Wo bin ich denn bitteschön gruselig?" wollte Sally wissen, während sie alle auf dem Weg zum Dach waren und Fin sah sie schräg an: "Du frisst Hunde und sowas."
"Was denn? Ihr auch - wenn grad keiner guckt!"
"Ja - aber dann lässt Du Fabienne das Halsband rausholen - und Anderes!"
"Na, selber kann ich mir nicht in den Bauch fassen..." legte Sally im Treppenhaus den Kopf schief und grinste breit: "Abgesehen davon ist das witzig! Fühlt sich echt ulkig an!"
"Gruselig!" gab Fin zurück und die Koreanerin fluchte: "Bin ich gar nicht! Und Fabienne mag das auch!"
"Ihr zwei seid echt hardcore!" musste Calin respektvoll zugeben. Das war echt Next-Level-mäßig. So weit mussten er und Fin erst mal kommen...
"Naja... es ist wirklich... eine sehr exotische Erfahrung. Es ist erstaunlich viel... Platz da unten in Sally drin. Und es ist warm und weich..." versuchte Fabienne holprig zu erklären und Fin schüttelt den Kopf: "Aber der putzige Gerry ist gruselig, oder?"
Und Sally grinst: "Hähä, ich könnte Dir Stories von Diane erzählen..."
Calin und Gerry sahen sich vielsagend an, während Fin fortfuhr: "Was isst Du auch Dinge mit Halsbändern, Ketten und... Sag mal, dieser dicke Siegelring von neulich - ist der auch von da drin?"
Sally öffnete die Tür auf´s Dach und grinste im Dunklen den Treppenaufgang runter: "Theheee... naja, der Typ, dem er gehörte, hatte irgendwie keine Verwendung mehr dafür... also holte Fabienne den Ring für mich nachher raus, sonst würde der da ewig drinbleiben..."
"Ach... kann man das... einfach so?" fragte Gerry.
"Naja... Fabienne ist schmal gebaut und nicht sonderlich kräftig..." mutmaßte Calin und Fin schüttelte wieder den Kopf: "Wir in unserer Familie haben ziemlich große Kiefer - und wir können sie echt weit öffnen. Das ist also kein Problem. Ich wusste nur nicht, daß man damit... sowas wie Spaß haben kann..."
"Hähä - Du scheinst von Deiner Tante nicht viel zu wissen. Die hat das alles von Pearl. Selbst Messinah fährt auf Pearl´s meta-psychologische Paradigmen ab, wie sie das nennt."
Dann wandte sich Sally an die zwei neuen Gäste.
"Also, Pearl ist vielleicht nicht die Schlaueste, aber hat ein paar echt schräge Marotten - mit denen man richtig Kohle schieben kann, by the Way!" erklärte Sally Vermillion und Gerry und fuhr fort: "Bei uns zu Hause gibt´s ein Sprichwort: Weisheit und Intelligenz sind zwei grundverschiedene Dinge. Ich für meinen Teil denke, daß Pearl, was Weisheit angeht, uns alle in die Tasche stecken kann - auch, wenn sie selber nicht weiß, wie... Ich kann euch da Einiges zeigen, falls ihr mal Interesse habt..." ging Sally auf´s Dach raus und währenddessen spürte Vermillion ein Pochen im Unterkiefer - als ihr dort ebenfalls zwei Fänge wuchsen und die Kiefergelenke sich neu anzupassen begannen.
Fin´s Ahnenreihe schien es echt in sich zu haben.

Währenddessen stand John vor der weißen Tür - die ziemlich schnell aufging und eine fröhliche Pearl präsentierte, die sich in den Türrahmen hineindekorierte: "Theheee... Hallo! Ich denke, für dieses Ding muss ich die Garage neu auswuchten lassen..."
Sie hatte sich in ihre Wohlfühlgearderobe gehüllt - ein loses, weißes bauchfreies Top mit kurzen Ärmeln, flauschig aussehende blauweiße Ringelsocken - und eine knallrote und unverschämt enge Stretchjeans. Die großen, amethystfarbenen Augan strahlten John an, als sie ihn reinbat: "Also, auf - im Gegensatz zu anderen Leuten, die´s sogar echt gut könnten, beiße ich nicht, hehe..."
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t285-stirloq-loveless http://fallout.forumieren.com/t311-diega-balboa-soldnerin
Kaela Khan
Viva la ugaaaaa!!!
avatar

Männlich
Alter : 47
Ort : Otto sein Brunn
Laune : Gleichermaßen mitteilsam
Anzahl der Beiträge : 3860

BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   Do 13 Apr 2017, 22:47

(Mann - da hat man mal `ne Woche Urlaub - und dann passiert wieder mal nix. Typisch... also mach´ ich selber was, damit mir nicht zu öde wird...)

Einer der wenigen Momente, in denen nichts zu tun war... eigentlich schön. Aber jemand wie Messinah ist natürlich schnell gelangweilt. Gerade als sie sich mit den Füßen in ihrem Drehstuhl von ihrem Schreibtisch wegrollen lässt - klingelt das Telefon.
Mist...
Meistens ist das nicht gut. Sie blickt auf´s Display - und sieht die Nummer der Chefin der Firma Devlin Rose - des Ladens, der unter Anderem auch ihren Sicherheitsdienst stellt. Was kann die wohl wollen? Ist da ein Problem?
"Mrs. Pendragon?"
"Ja?"
"Tut mir leid, Sie zu stören..."
"Gutes Timing!"
"Wie bitte?"
"Och, nix... Was gibt´s denn?"
"Oh, wir haben auch einen... sagen wir `Begleitservice´ im Angebot - mit eingebautem Bodyguard-Paket - aber das wissen Sie sicher..."
"Oh ja - genau, wie Sie Teilhaber von Doomsday Records sind - mit denen wir kooperieren."
"Ja - genau. Ich komme zum Punkt. Dieser Service funktioniert natürlich auch digital - per Internet und so..."
"Dachte ich mir, hähä... weiter..."
"Okay - wir haben hier jemanden auf dem Schirm, der... interessante Vorlieben angegeben hat. Nachdem wir sein digitales Muster rückverfolgt haben, stellten wir fest, daß er fleißig auf der Webside `Jeansangels and Vore´ rumstöbert, auf der einige Ihrer Angestellten und Verandten sehr aktiv sind..." konnte Messinah die Frau sogar am Hörer rotwerden sehen und fing an zu grinsen: "Jaja, die lieben Kleinen sind ja so umtriebig - keine Ahnung, von wem sie das haben, hähähä..."
"Nun... wir möchten den Herrn nicht enttäuschen - und da kamen wir aud Sie und Ihre Firma - sehen Sie, der Mann ist sehr jung, ein Mitarbeiter in einem Think Tank und - naja möglicherweise interessant für `das Projekt´."
"Harhar... ein freaky Freak mit freakigen Phantasien - sehr interessant - sowas liebe ich. Und nun?"
"Wie sieht´s aus - wäre Miss Bullock abkömmlich? Er ist ein großer Fan von ihr, soweit wir das hier sehen können..."
"Oh, mit etwas Pech ist die aber bereits vergeben - ich meine, sie ist leiiiider verhindert - aber hey - wie wär´s, wenn ICH hingehe?" schlägt Messinah vor und Nr.:02 hob eine Braue.
"Sie?! Sie sind nicht gerade unauffällig... Naja, es fängt an in einer Stunde und ist ein Mitternachtsball - da dürften viele Leute zugegen sein, die Sie kennen dürften..."
"Das wird ja immer interessanter! Nur her mit der Adresse - den sammel ich ein und dann werden wir den Mumien da mal einen vorzwirbeln, hähähä..."

Dan Stockwell war überrascht von der Firma zu hören - und so schnell! Er wurde von diversen Sponsoren und Investoren zu dieser Festivität eingeladen - und es wurde ihm empfohlen Begleitung mitzubringen - weil das jeder tat. Er hatte in Erfahrung bringen können, daß viele der Herren - vor allem diejenigen, die eigentlich weit wegwohnen - zu solchen Anlässen meist mit so ziemlich allen möglichen Frauen aufkreuzten - nur nicht mit der jeeiligen Ehefrau.
Er hatte sogar ein Budget bekommen...
Ziemlich viel - und da hatte er diese Idee - ausprobieren kann man das ja mal - und hey, es wäre nicht so, daß der struppigblonde hagere Kerl eine Freundin hätte - er war immerhin ein Geek. Und wie alle Geeks hatte er Probleme damit, positiv aufzufallen - er war meistens irgendwie... nicht vorhanden. Er wurde regelmäßig übersehen. Aber heute hatte er sich rausgeputzt - Dan hatte einen schwarzen Anzug aufgetrieben, der ihm tatsächlich sogar stand. Er musste feststellen, daß paradoxerweise sogar sein störrisches Haar irgendwie gut dazu aussah - es ließ ihn... frech wirken.
Es klingelte. Mann, war er gespannt...
Und er hatte mit Allem gerechnet - aber nicht damit, daß da jemand in der Tür stand, der Black Widow von den Avengers blass aussehen lassen würde. Sie war groß. Sie hatte das dunkelroteste Haar, das er bis dato sah - und sehr wache, intelligente grüne Augen. Ein angenehm geformtes Gesicht und sie war ohne Zweifel ziemlich sportlich - im Gegensatz zu ihm sah sie... ziemlich leger aus. Sie hatte ein schwarzes BVLGARI-T-Shirt an, eine schulterbetonte schwarze Lederjacke mit unternehmungslustig angekrempelten Ärmeln, einen beidseitigen Schulterholster mit zwei kompakten, seltsamerweise keramikfarbenen Pistolen, trug hochschaftige EVERLAST-Turnschuhe und eine graublaue Stonewashed Stretch mit diversen Ziernähten und aufgesetzten Taschen an den Oberschenkeln. Mit der großen BORGHESIA-Sonnenbrille, die momentan in ihrem Ausschnitt hing musste sie aussehen wie eine Profikillerin aus einem Dark-Future-Film. Kurzum... Dan Stockwell war kurz davor einen Schwächeanfall zu bekommen.
"Wie sieht´s aus - darf man reinkommen - oder bleiben wir hier?" grinste die Frau spöttisch - und der überrumpelte EDV-Spezialist bat sie herein: "Öhhm... nur herein..."
Die Bude war ein Chaos. Aber Messinah brauchte nicht lange, das System dahinter zu erkennen. Hier lebte einer, der zu Hause arbeitete - offenbar fertigte er sogar einige Platinen selber an. Werkzeug, Bildschirme, Tastaturen, Kabelgewirr, selbstgezimmerte Server, gewagte Festplattenkonglomerate - und einige wenige Möbel - wie ein alter Ohrensessel, der wahrscheinlich vorwiegend zum Lesen von Fachliteratur Verwendung fand - nebst der passenden altmodischen Leselampe. Ungeniert pflanzte sich Messinah in diesen Sessel hinein - und posierte genau so darin, wie es ihr Lieblingssuccubus auf besagter Webside wohl tun würde.
"Öhhm... ist ein wenig unordentlich..." stammelte Dan entschuldigend, während er sie einfach nur anstarrte - und Messinah grinste: "Aber echt gemütlich - hat was Cyberpunk-Mäßiges. Sowas mag ich..."
Verlegen kratzte er sich am Hinterkopf: "Oh ja - ich bin Don Stack... Stan Dock... Ach, verdammt..."
"Dan Stockwell." half Messinah aus: "...und ich passe auf, daß Sie heute nacht keiner klaut - außer mir, hähä..."
`Was für ein Spaß! Altes Mädchen, das ist genau, was Dir gefehlt hat - da fühlt man sich gleich wieder jung...´ dachte sich die Nospheratin und nahm sich vor, diesen Abend außerordentlich amüsant zu gestalten.
Nach oben Nach unten
http://fallout.forumieren.com/t285-stirloq-loveless http://fallout.forumieren.com/t311-diega-balboa-soldnerin
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Welcome the Night! (AC-Sidestory)   

Nach oben Nach unten
 
Welcome the Night! (AC-Sidestory)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fallout RPG :: Sonstiges :: Abandoned Creatures-
Gehe zu: