StartseiteAnmeldenLoginImpressum
!ACHTUNG!: DIESES RPG-FORUM WIRD AN FOLGENDER STELLE WEITERGEFÜHRT: http://24-7-rpg.forum.ginjinet.de/

Teilen | 
 

 Luke Woern [Mechaniker]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Estadafon
Esta¹
avatar

Männlich
Alter : 22
Anzahl der Beiträge : 191

BeitragThema: Luke Woern [Mechaniker]   Fr 09 März 2012, 23:54

Name: Luke Woern

Spitzname: Lucky

Rasse: Ghul

Beruf: Mechaniker

Geschlecht: männlich

Alter: 272 Jahre

Größe: 1,75 m

Gewicht: 69 kg

Augenfarbe: braun

Haarfarbe: schwarz

Bevorzugte Hand: rechts

Charakter: Lucky ist eine merkwürdige Mischung aus zurückhaltend und draufgängerisch. Kennt er Personen nicht redet er nicht viel, ist betont höflich und verhält sich so unauffällig wie nur irgend Möglich. Nachdem er Leute besser kennen gelernt hat - was erstaunlich schnell geht - beginnt er zu Scherzen und ist wesentlich lockerer drauf. Noch krasser kann man diese Entwicklung bei Fahrzeugen beobachten: Ist ein Fahrzeug neu oder gehört ihm gar nicht, fährt er äußerst vorsichtig und langsam. Ist es erstmal eingefahren dauert es höchstens eine Woche bis man nachsehen kann welche Einzelteile noch verwendbar sind und was nur noch Schrott ist. Praktisch das er Mechaniker ist, da hat er immer genug zu tun. Alles in allem überlebt Lucky mehr mit Glück als mit Verstand. Auch wenn er wirklich gut fahren kann, hat er ein Talent dafür Unfälle zu bauen - und diese unbeschadet zu überstehen. Lucky hat 2 Angewohnheiten: Abends trinkt er immer einen Whisky, und wenn er an einem Wagen oder sonst etwas rumbastelt, hat er immer ne Zigarette im Mund. Weil er vor dem Krieg selbst Vater war, hat er ein besonders großes Herz für Kinder. Auf andere Personen wirkt er meist zunächst verschlossen und reserviert, nach einer Zeit wird er aber umgänglicher, und ist den meisten Personen sympathisch.

Aussehen: Lucky hat helle, ledrige Haut. Am kompletten Körper beginnt seine Haut allerdings schon wegzufaulen, besonders ausgeprägt ist dies am Rücken und an den Armen. Seine Nase ist ebenfalls schon weggefault. Seine Harre sind sporadisch über den Kopf verteilt. Er trägt meist ein weißes T-Shirt und eine braune Hose, beides ziemlich zerschlissen und meist mit Öl beschmiert. An den Füßen trägt er abgelatschte Stiefel. Des Weiteren trägt er einen Werkzeuggürtel, den er nur zum schlafen ablegt. Sein Gewehr trägt er schräg über dem Rücken.

SPECIAL:
ST
5
WA
7
AU
6
CH
5
IN
6
BE
6
GL
9
Tag Skills:
- Fahren I
- Fallen I
- Handeln I
- Kleine Waffen I
- Reparieren I
- Scavenger I

Neutrale Skills:
- Akademie
- Bedrohen
- Computer
- Naturbursche
- Spielen
- Überreden
- Untersuchen

Lack Skills:
- Arzt
- Energiewaffen
- Erste Hilfe
- Große Waffen
- Lügen
- Nahkampfwaffen
- Öffnen
- Schleichen
- Stehlen
- Unbewaffnet
- Werfen
- Wissenschaft

Besondere Skills:
- Lesen & Schreiben

Traits:
- keine

Perks:
- keine

Geschichte: An das was vor dem Krieg war kann Lucky sich kaum noch erinnern. Er weiß noch, dass er in einer Kfz-Werkstatt arbeitete und Vater von 2 Kindern in einer intakten Familie war. Doch während seine Familie im Krieg starb, überlebte er und mutierte noch während der letzten Kriegstage zum Ghul. Zunächst erschrocken über diese Veränderung, arrangierte er sich mit seinem Schicksal. Die Zerstörung seiner Heimatstadt lies ihn fast wahnsinnig werden. Er zog fast 20 Jahre allein durchs Ödland. Zwar wusste er, dass es mehr Überlebende gab, aber er machte sich nichts draus, denn er befürchtete, dass sie einen Zombie nicht gerade freundlich begegneten. Mit einem Jagdgewehr, welches er in Ruinen gefunden hat schoss er sich sein Essen, meistens bestehend aus Maulwurfsratten und Riesenameisen. So ging es, bis er eine verlassene Werkstatt in einer zerstörten Kleinstadt fand. (sie befand sich eineinhalb Motorrad-Tagesreisen vom späteren Broken Hills entfernt). Taktisch war die Werkstatt gut gelegen, um sich gegen mögliche Angreifer zu verteidigen, sodass Lucky beschloss dies zu seinem neuen Zuhause zu machen. Mit Schrott und halb zerstörten Waffen bastelte er sich ein paar Pseudo-Minen und legte sie rund um die Werkstatt aus. Mit allem möglichen Schrott reparierte er sich ein Geländewagen und ein Motorrad. Das Motorrad motzte er auf und fuhr es danach regelmäßig wieder zu Schrott und reparierte es, bei sämtlichen Unfällen holte er sich höchstens Blessuren und Schrammen. So verbrachte er die Jahre, und auch wenn er keine Gesellschaft hatte, so machte es ihm doch Spaß. Irgendwann kam der Tag an dem sich ein Karawanenhändler nach einem Raiderangriff in sein Jagdgebiet verirrte. Lucky gewährte ihm ein paar Tage Unterschlupf. Nach einigen langen Abenden, bevor der Händler sich wieder verabschiedete, drückte er Lucky ein paar Kronkorken in die Hand, und versprach mit seiner Karawane von Zeit zu Zeit vorbeizuschauen, wenn Lucky ihm versprach im Gegenzug Dinge zu reparieren. Die Abmachung wurde von beiden Seiten eingehalten, die Karawane versorgte den Ghul mit Ersatzteilen, Nahrung, Whisky und Zigaretten, und Lucky reparierte dafür Waffen und technische Geräte. Gelegentlich blieben sogar noch ein paar Kronkorken für Lucky hängen, auch wenn er damit wenig anfangen konnte. Die Karawane bot ihm auch einige male an sie zu begleiten, aber Lucky lehnte ab, da er sich in seiner Werkstatt sicher fühlte, was anderswo nicht gegeben war. Zwar gab es woanders mehr Gesellschaft, doch die Karawanen zwischendurch reichten ihm vollkommen. Dies ging so lange Gut, bis eines Tages Raider den kleinen den Zwischenstopp der Karawane bemerkten, und Luckys kleines Paradies, wie er es liebevoll nannte, überfielen. Während die ersten Angreifer erfolgreich durch Minen und Gewehr abgewehrt wurden, gelang es späteren Wellen die Karawane zu vernichten und den Händler zu töten. Da der Kampf für Lucky aussichtslos war, floh er mit dem Motorrad. Er fuhr und fuhr, bis der Tank leer war. Er wusste nicht wohin, einfach nur weg. Als der Tank irgendwann leer war, war er ganz in der Nähe einer Stadt. Er lies seinen fahrbaren Untersatz zurück und legte den Rest des Weges zu Fuß zurück. Weit konnte es ja nicht mehr sein...

Inventar:
- Colt Rangemaster Hunting Rifle (10/10 .223 Remington JHP)
- Feldflasche (Inhalt: 1L)
- Kleiner Hammer
- Kleine Tasche (Inhalt: Schrauben, Nägel)
- 2x Magazin .223 Remington JHP (10/10)
- Nukoboro (Inhalt: 18 Zigaretten)
- 5x Schraubenschlüssel (verschiedene Größen)
- 3x Schraubenzieher (verschiedene Größen)
- Sturmfeuerzeug
- Werkzeuggürtel

Verletzungen:
- keine

Deckel: 480

EP: 0/0

Level: 1

Bodycount:
- niemand


Zuletzt von Estadafon am So 11 März 2012, 00:24 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
 
Luke Woern [Mechaniker]
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fallout RPG :: Sonstiges :: Archiv :: Altes RPG :: Charaktere-
Gehe zu: